Schweiz Archiv

Lugano: die Mischung machts

Das Tessin: Parco Ciani am Lago di Lugano„Addio bella Lugano“ lautet der Titel eines Liedes aus dem 19. Jahrhundert, das die Leute jeweils anstimmten, wenn sie Lugano verliessen. Noch heute ist Lugano am schönsten, wenn man der Stadt den Rücken zukehrt und über den See nach Süden schaut. Denn so zeigt sie ihre ganze natürliche Pracht, einschliesslich der Hausberge Monte Brè und San Salvatore.

Seinen Namen verdankt der 912 Meter hohe Aussichtsberg einer Legende: Demnach soll Jesus, bevor er in den Himmel fuhr, noch einen Zwischenstopp auf dem Gipfel eingeschaltet haben, um einen letzten Blick auf den schönsten Flecken der Erde werfen zu können. Daher der Name San Salvatore, „Heiliger Erretter“.

Kein Wunder, lockte Lugano schon früh Gäste aus aller Welt an. Die Standseilbahnen auf die beiden Hausberge sind ebenso Kinder der Belle Epoque wie das Grand Hotel Villa Castagnola, das seinen Gästen seit 1885 einen stilvollen Aufenthalt bietet. In jenen Jahren wurde auch der Grundstein des Finanzplatzes gelegt, der heute der drittgrösste der Schweiz ist.

Das moderne Lugano verbindet Business und Eleganz mit südländischer Lebensfreude. Während in den Strassencafés La Dolce Vita zelebriert wird, bieten Parks, Villen, Kirchen, Museen, Festivals und Geschäfte den Besuchern eine Fülle von Emotionen. Sportlern wiederum stehen Schwimmbäder, Radstrecken, Wanderwege, Kletterfelsen und Golfplätze zur Verfügung. Diese Angebotsvielfalt ist mit ein Grund, weshalb einem der Abschied von Bella Lugano heute noch so schwer fällt.

Tags:

Mit dem Bernina Express durch die Schweiz

Bernina ExpressDer Bernina Express – der bekannte Panoramazug der Rhätischen Bahn (RhB) – bietet ein unvergessliches Erlebnis. Gerade jetzt im Frühling ist die Fahrt umso faszinierender. Es beginnt in der ältesten Stadt der Schweiz, in Chur. Die Spuren der Besiedlung reichen bis 11’000 vor Chr. zurück. Der Bernina Express fährt durch das burgenreiche Domleschg in Richtung Oberengadin vor bei an Thusis, das Tor zur Viamala-Schlucht. Nach dem Landwasser Viadukt, der direkt an eine Felswand endet, klettert der Zug mittels Kehrtunnel hoch ins Oberengadin und dann weiter zum Berninapass, mit 2’252 m.ü.M der höchste Punkt der Strecke und einzige offene Alpenüberquerung in den Alpen. Hier ist der Winter noch ganz nah. Schon während der Klettertour ins Oberengadin werden die Berghänge immer weißer. Nach dem Berninapass beginnt die spektakuläre Abfahrt – vorbei an der Alp Grüm mit Blick auf den Palü-Gletscher – geht es nach Poschiavo und dann weiter über den Kreisviadukt bei Brusio nach Tirano, mit 429 m der tiefste Punkt der Reise und bereits in Italien. Nach dem Schnee grüßen die ersten Palmen. Übrigens: Die Strecke Thusis – Tirano ist seit 2008 UNESCO Welterbe.

Tags:

Tessin: gefangen zwischen Schweiz und Italien

Panorama TessinDas Tessin ist eine der spannendsten Urlaubsregionen in Europa. Zwischen dem mächtigen Gotthard Massiv in der Zentralschweiz und den Alpenausläufern rund um Mailand und den Lago di Como findet man die Ursprünglichkeit der Schweiz in ihrer schönsten Form gepaart mit italienischem Flair. Ich habe vor einigen Jahren mein Praktikum am Vierwaldstätter See verbracht und konnte bei einigen Ausflügen in den Süden das Tessin kennenlernen.

Wichtige Regel Nummer 1: Nenne einen Tessiner niemals Schweizer. So fühlen sich die Leutchen nämlich nicht. Viele Tessiner sind Kinder von Italienern die in der Nachkriegszeit den Weg über die Alpen gefunden haben. Flucht vor der Armut Süditaliens in die reiche Schweiz, mit im Gepäck die Lebensfreude und Kultur der Heimat. Natürlich wollen gerade die Kinder und Enkel der Auswanderer aber auch nicht Italiener genannt werden. Nenne also einen Tessiner auch nicht Italiener.

Wichtige Regel Nummer 2: Pack dir viel Geld ein. Das Tessin ist für Urlauber ziemlich teuer. Für eine Ferienwohnung im Tessin kann ein stolzes Budget fällig werden. Günstig ist anders, es lohnt sich aber wirklich.

Ich selbst habe das Tessin vor allem auf zwei Rädern erkundet. Mit dem Rennrad bin ich die Pässe im Norden der Region rauf und runtergezischt. Besonders mysthisch und stimmungsvoll ist der Gotthardpass. Keine Sorge, was nach viel Verkehr klingt ist relativ harmlos. Der Transit geht durch den Tunnel, die alte Passstraße ist recht harmlos. Auch zu empfehlen ist der Nufenenpass, der höchste der Schweiz. Im Süden des Kantons befinden sich die beiden schönen Seen Lago Maggiore und Lago di Lugano. Meiner Meinung nach ist das der schönste Teil des Tessins mit den Ortschaften Locarno, Ascona und Lugano.

Tolle Angebote für Ferienhäuser im Tessin findet ihr auf tessin-ferienwohnungen.com. Wer einen Urlaub im Tessin plant, sollte auf jeden Fall ein Ferienhaus oder eine Ferienwohnung in Erwägung ziehen als Alternative zum Hotel.
Im vergleich zu einem Hotelaufenthalt sind Ferienhäuser wirkliche Schnäppchen.

Tags:

Skiurlaub Tipps…

Eine nette Idee hatte der Anbieter Wertung hätte ich sogar noch stärker in Richtung Rot-Weiss-Rot getrimmt. Verbier kann wohl kaum mit Schladming und der Hohenhaus Tenne oder Zell am See mithalten. Und den Mooserwirt in St. Anton zu vergessen – Tz – Schande über euch. Aber was solls – Nobody is perfect 😉

tipps skiurlaub

Winterurlaub in der Ostschweiz

Skiurlaub in Graubünden bedeutet Winterromantik pur. Die vielen Urlaubsorte in der Ostschweizer Urlaubsregion Graubünden bieten nicht nur unzählige Pistenkilometer, sondern auch Flair und Romantik. Die mondänen Skiorte Davos, St. Moritz, Laax oder Arosa stehen dabei im Mittelpunkt. Viele kleine Urlaubsorte sind für Familien ein Geheimtipp.

winterlandschaft_graubuenden_skiurlaub_by_daniel-stricker_pixelio.de


Skiurlaub in Graubünden

Die Schweizer Skiorte stehen im groben Gegensatz zu vielen Alpenresorts in Österreich. Skiurlaub in Graubünden ist so ganz anders als in Ischgl, Sölden oder St. Anton. Wer Apres Ski und Trubel sucht, ist in der Ostschweiz an der falschen Adresse. Viel mehr sprechen die Urlaubsorte mit ihrem ruhigen Charakter Genießer an. Während St. Moritz als Urlaubsort der Reichen und Schönen mit vielen Shoppingmöglichkeiten gilt, scheinen die Uhren in den kleinen Orten still zu stehen.

Winterurlaub de Luxe

Die teils hochalpinen Urlaubsorte in Graubünden bieten hohe Schneesicherheit und äußerst gepflegte Pisten. Zwar muss man in der Schweiz teilweise mit hohen Nebenkosten rechnen, viel teurer als in den großen Skiorten in Österreich oder Italien sind die Preise aber auch in St. Moritz oder Davos nicht. Die Stimmung in den Orten ist sehr speziell. Die Bauweise ist noch traditionell, viel Holz strahlt Gemütlichkeit aus. Skiurlaub in Graubünden ist Genuss für alle Sinne.

Traumjobs in der Schweiz

OK, die Idee ist dann doch wahrscheinlich abgeschaut. Wir alle erinnern uns noch an den Best Job in the World, bei dem man ein Jahr faulenzen am Great Barrier Reef gewinnen konnte. Trotzdem ist es eine nette Initiative des sehr aktiven und umtriebigen Tourismusverbands Graubünden. 11 Traumjobs in der Ostschweiz gibt es hier zu gewinnen. Der nächste Traumjob in Graubünden der vergeben wird: Alm Öhi auf einer Sennalm.

sennerhuette guenther-gumhold_pixelio.de


11 Traumjobs in Graubünden

Auf der Alm das Leben genießen, den Schweizer Nationalsport Schwingen erleben oder den Kühen zum Almabtrieb bunten Blumenschmuck basteln. Heidi Feeling inklusive gibt es beim Traumjob im Herbst in Graubünden zu gewinnen. Was man dafür tun muss? Eine Jury davon zu überzeugen dass man der allerallerallerbeste Bewerber für diesen Job ist.

Die Idee ist schon seit Anfang des Jahres am Laufen. Bisher wurden die Traumjobs in Graubünden als Edelski Konstrukteur, Lokführer, Flowtrail Architekt, Marathon Meister, Bergsenner, Nationalpark Ranger, Viamala Feinschmecker und Berg Braumeister vergeben.

Wer sich den Alm Öhi nicht zutraut, trotzdem aber mal gerne in die Ostschweiz reisen möchte, auf den warten noch die Gelegenheiten als Pistenraupen Dompteur und Comedy König.

Hier geht es zur Bewerbung für die Traumjobs in Graubünden. Wirklich sehenswert ist vor allem das Video des „echten“ Almöhi, der die Teilnehmer in echtem Älpler Schwyzerdütsch motiviert 😉

* Bergsenn
* Nationalpark-Ranger
* Viamala-Feinschmecker
* Berg-Braumeister
* Alm-Öhi Familienangebot
* Pistenraupen-Dompteur
* Comedy-König

  • Kategorien
  • Sponsors
  • Kommentare
    • Tagcloud
    • Blogroll
    • Reise-Webkatalog
    • Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

      Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website verwenden ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen vorzunehmen, oder auf "Akzeptieren" unten klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

      Schließen