Alles neu macht der Juni

In Hannover scheinen die Innovativtage ausgebrochen zu sein. Nachdem man dem Luxus Reiseveranstalter Airtours ein gänzlich neues Gewand verpasst hat und in Zukunft statt Luxus nur noch Ultra Luxus verkaufen will, die RIU Hotels in den Airtours Katalogen fallen diesem Trend zum Opfer, will man bei TUI den Begriff Pauschalreise streichen.

lego bausteine Rike_pixelio.de

Statt dem angestaubten Begriff Pauschalreise soll sich der Terminus Veranstalterreise durchsetzen. Finde ich gerade ungefähr so berauschend wie die Umbenennung der Airtours Kataloge in Airtours Bände.

TUI Boss Böttcher meint dazu: „Wir bieten immer weniger austauschbare Massenprodukte und sind wesentlich flexibler als vor einigen Jahren“. Mit den flexiblen Urlaubsreisen will man in Zukunft noch mehr Individualreisende in den Schoß des Veranstalters bringen. Komisch, vor wenigen Tagen noch ging die Meldung durch die Medien dass sich Kunden nach Vulkanasche und Co wieder eher zur Pauschalreise bekennen.

Wird sich an der Produktpalette wirklich was ändern? Mehr oder minder alle Reiseveranstalter setzen schon seit Jahren auf flexibles Packaging und Bausteinreisen, allen voran DERTOUR. Unterm Strich bucht man als Kunde beim klassischen Sun & Beach Urlaub doch noch immer Flug & Hotel.

Rundreisen werden auch in Zukunft eher eine Domäne der Nischenveranstalter bleiben und Backpacker werden wohl auch eher nicht ihren Trip durch Vietnam als Veranstalterreise bei der TUI buchen. Man kann dem Branchenprimus aber zumindest nicht das Bemühen nach etwas frischem Wind absprechen.

Quelle:
Touristik aktuell