Fiji – Islands in the Sun

Unmittelbar nach meiner Ankunft am Flughafen in Nadi angelte mich bereits eine der zahlreichen Hotelvermittler und lockte mich und drei Engländerinnen in ihr Büro. Nach etwa zwei Stunden und harten Verhandlungen über Preis und Unterkunft hatten wir schließlich alles organisiert. Ich übernachtete zuerst eine Nacht in einem kleinen Backpacker in Nadi, sodass ich am nächsten Morgen nur noch auf das Boot springen musste, um nach Mana Island zu gelangen. Ich war vorsichtig und buchte zuerst nur zwei Nächte, um gegebenenfalls auf eine andere Insel weiterziehen zu können.

Meer und kueste fiji inseln

Tauchen auf den Fiji Inseln

Die Insel selbst war winzig (obwohl eine Graspiste für Kleinflugzeuge mit Ach und Krach darauf Platz fand) und beherbergte gerade einmal drei Hotels und meinen Backpacker sowie ein kleines Dorf. Das wichtigste für mich war jedoch eine kleine Tauchbasis, die zwar mit Sicherheit keine ISO oder TÜV Zertifizierung überstehen würde, aber mich dennoch nicht abschreckte, von hier aus das kristallklare Wasser zu erkunden.

strand fiji inseln

Ich verbrachte die ganze Woche hier, da ich die Stimmung und die anwesenden jugendlichen Backpacker sehr angenehm fand und ich keinen weiteren halben Tag verlieren wollte, um auf eine andere Insel zu gelangen. Ich machte zwei Tauchgänge pro Tag und kam dabei voll auf meine Kosten – neben den schönsten Korallengärten, die ich je gesehen hatte, brachten mich jede Menge Schildkröten, Haie und tausende andere Riffbewohner ins Schwärmen. Das Inselleben packte mich voll und schon nach zwei Tagen hatte ich das Gefühl, mich nie wieder um irgendetwas anderes kümmern zu müssen, außer zu essen, zu trinken und gelegentlich einen Tauchgang im „unheimlich stressigen Tagesablauf“ unterzubringen.

korallen fiji inseln

Leider verging die Woche viel zu schnell… Ich verbrachte noch einmal eine Nacht auf der Hauptinsel und hob wieder Richtung Auckland ab. Nach ein paar Stunden Aufenthalt boardete ich die Maschine nach Santiago de Chile – 11 Stunden Flug lagen vor mir!

Hier geht´s zur Übersicht über die Reiseberichte von Lukas‘ Weltreise