Reiseideen: Die besten Urlaubsziele im Herbst für Nah & Fern

Der Sommer neigt sich langsam dem Ende zu und an vielen Orten hat der Herbst schon längst Einzug gehalten, doch das sollte Reiselustige nicht davon abhalten, die eigenen vier Wände zu verlassen. Ob in heimatlichen Gefilden oder im Ausland, es gibt immer Möglichkeiten, um kurze oder längere Reisen zu unternehmen.

Wandern daheim

Frühling und Herbst bieten sich als ideale Saison zum Wandern an, beide Jahreszeiten haben natürlich ihr eigenes Flair und Ambiente. Natürlich kann man das ganze Jahr über Unternehmungen tätigen, aber wenn man auf Wanderungen geht, sollte es weder zu kalt noch zu warm sein. Mit dem Einzug des Herbsts senken sich die Temperaturen, der Sonnenschein wird dezenter und die Blätter färben sich in ein warmes Rot-Orange. Das erzeugt ein romantisches und entspanntes Ambiente, perfekt zum Spazierengehen und Wandern. Ob man nun einfach an der frischen Luft die Seele baumeln lassen möchte, mit seinem Partner gemütlich durch einen Park spaziert oder mit der Familie was unternimmt, diese Jahreszeit hat ihren ganz eigenen Charme. Ohne eine große Reise antreten zu müssen, kann man in Österreich Tagesausflüge unternehmen, besonders eignet sich hierfür die Steiermark, bei der man auf der Raabklam-Route die Wanderkultur erleben kann, wie Mr Green berichtet. Hier lassen sich sprachliche Eigenarten wie das „G’hupft wie g’hatsch“ebenso erkunden wie kilometerlange Pfade; gleichzeitig erhält man Einblicke in die lokalen Gepflogenheiten und die Küche der Menschen vor Ort. Wanderer erleben eine atemberaubende Landschaft hautnah, mit Bergen, Wäldern, Wasserfällen und Bächen, ist viel zu erkunden.

River Enns near Hieflau

‚River Enss near Hieflau‘ – Bernd Thaller via Flickr (CC BY 2.0)

Küstenurlaub in Italien

Wer dem kälter werdenden Wetter entkommen und der Sonne hinterher jagen will, der hat eine vielfältige Auswahl, welche nur durch das Budget und die Entfernung begrenzt wird. Dennoch muss man nicht einmal all zu weit reisen. Unser südlicher Nachbar Italien bietet hervorragende Bedingungen für einen Urlaub am Meer. Man kann hier frei entscheiden, ob man lieber mit dem Auto fährt oder das Flugzeug nimmt, um an die zahlreichen Strände des Landes zu gelangen. Mit seinen 7000 Kilometern Küste kann man sich praktisch aussuchen, wo genau man hin will und den Strandurlaub auch noch mit einer Städtereise kombinieren. Beliebt sind natürlich die langen, flach abfallenden Sandstrände an der Adria in Norditalien. Wer etwas weiter will, dem sei Sardinien angeraten, denn die Mittelmeerinsel erschafft mit ihren Stränden und dem türkisfarbigen Meer ein karibisches Gefühl. Die zahlreichen Buchten verbreiten zudem ein romantisches Flair. Kulturreisende finden hier auch die Nuraghenfestung Su Nurax, die zum UNESCO-Weltkulturerbe ernannt wurde.

Sardinien

‚Sardinien 2013‘ – toastbrot 81 via Flickr (CC BY 2.0)

Noch weiter weg – Spanien und Israel

Wer noch ein Stückchen weiter weg will, dem sei beispielsweise Spanien angeraten. Das Land verfügt über ausgedehnte Strände und auf dem spanischen Festland haben Kulturreisende die Möglichkeit, sich die Einflüsse der ehemaligen maurischen Herrschaft anzuschauen, was sich im Essen und der Architektur besonders zeigt. Wenn man noch etwas weiter weg will, ohne um die Welt fliegen zu müssen, dem kann Israel empfohlen werden. Neben seinen zahlreichen Stränden können Besucher die Metropole Tel Aviv – die Stadt, die niemals schläft – erkunden, denn hier treffen westliche Welt und Orient aufeinander. Das Land bietet darüber hinaus einen Reichtum historischer Vielfalt und heilige Stätten aller drei Weltreligionen, wie z. B. die Christuskirche in Jerusalem. Wer noch ein spezielles Erlebnis sucht, kann ans Tote Meer reisen, welches bekannt dafür ist, dass man sich auf der Oberfläche treiben lassen kann und darüber hinaus gesundheitsfördernde Effekte aufweist.

Dead Sea

‚View from Crowne Plaza Dead Sea‘ – Chris Hoare via Flickr 

Mit den Möglichkeiten in unserer immer kleiner werdenden Welt haben Wanderlustige, Sonnenanbeter, Kultur- und Geschichtsreisende die Möglichkeit, ihrem Herzen zu folgen. Denn egal, wie weit man sich am Ende entfernt, die Hauptsache ist, dass man sich wohlfühlt.