Interview Archiv

Interview mit dem Comedian Traveller

Albert Karsai, ist Weltenbummler, Reisejournalist, Lehrer – kurzum Factotum mit Humor alias Comedian Traveller. Für uns hat sich der Asien Spezialist für ein Interview Zeit genommen. Viel Spaß auf der Reise durch ein Leben in Bewegung. Am Bild, das ist übrigens nicht Albert 😉

Reisejunkie: Albert, vielen Dank dass du dich bereit erklärt hast, mit uns ein Interview zu führen. Wie bist du auf den Namen Comedian Traveller gekommen,  unter dem du deinen Reise Blog schreibst?

Albert Karsai: Comedian Traveller ist eine Anlehnung an die Comedian Harmonists, die mit ihren witzigen Liedern im Deutschland der Zwischenkriegszeit Furore machten. Und da in vielen meiner Texten (v.a. in den Büchern) der Humor eine wichtige Rolle spielt – weil ich Reiseliteratur eben auch als Unterhaltungsliteratur verstehe – habe ich kurzer Hand den Comedian Traveller »erfunden«.

R: Du hast einige Bücher geschrieben, warst Lehrer. Kann man als Reiseautor und Journalist überleben oder hast du einen Brotberuf?

AK: Es gibt schon Reiseschriftsteller, die davon leben können, aber es sind halt nur sehr wenige. Auf mich trifft das jedenfalls nicht zu, ich betreibe es momentan als sehr erfüllendes Hobby, und Comedian Traveller ist meine Spielwiese. Aber ich bemühe mich schon auch konsequent, diese Sache voranzutreiben. Auf die Frage, was mein Traumjob wäre, würde ich auf jeden Fall mit »Reiseschriftsteller« antworten. Bis dahin verdiene ich meine Brötchen (oder besser gesagt, meinen Reis) in einem Lebensmittelanalytik-Unternehmen.

R: Ich habe gelesen, du hast deine Frau in Vietnam kennengelernt. Wie ist es dazu gekommen?

AK: Ich kam als Volunteer für 2,5 Monate nach Vietnam, es war als eine Station eines längeren Asien-Aufenthalts geplant. Kurz vor meiner Abreise habe ich sie dann kennengelernt und beschlossen, in Vietnam zu bleiben. Dazu musste ich allerdings meinen Job in Österreich kündigen. Die ganze Geschichte habe ich in meinem Buch »Plötzlich in Vietnam« aufgearbeitet. Jetzt leben wir aber gemeinsam in Wien.

R: Du hast dann einige Zeit in Vietnam gelebt. Wie hast du dich in dieser Zeit durchgeschlagen?

AK: Ich habe als Englischlehrer an einem großen Sprachinstitut in Hanoi gearbeitet. Mein Englisch war schon davor auf einem sehr hohen Niveau, aber erst nach Absolvierung eines sehr arbeitsintensiven, einmonatigen Lehrer-Kurses (CELTA) habe ich eine Anstellung gefunden.

R: Vor allem in Asien scheinst du Dich gut auszukennen. Was beeindruckt dich an diesem Kontinent?

AK: Das kann ich rational nur schwer erklären. Ich fühle mich dort einfach wohl, und irgendetwas zieht mich immer wieder in diese Weltgegend. Erinnerungen an ein früheres Leben? Fakt ist, dass es viele Menschen gibt, die eine besondere Beziehung zu einer ganz bestimmten Region haben.

R: Wohin sollte man auf jeden Fall reisen, was muss man gesehen haben, wenn man vorhat, Asien zu besuchen?

AK: Nun, ganz Asien habe ich auch noch nicht gesehen, aber es hängt wirklich davon ab, was einem gefällt und was einen zum Reisen motiviert. Ich sehe das Reisen – neben aller Neugier auf alles, was »anders« ist – immer auch als Reise zu mir selbst. Längere Reisen haben immer auch diese persönlichkeitsverändernde Komponente. Was ich aber jedem ans Herz legen möchte ist, möglichst viel auf eigene Faust zu unternehmen. Man lernt ein Land so einfach besser kennen.

R: Vielen Dank für das Gespräch, wir hoffen bald mal einen Artikel von Dir auf unserem Reise Blog lesen zu können.

Tags:

Interview mit einer Globetrotterin

Krisztina Veress betreibt den Blog reisesuechtig.com. Scheint sie wirklich zu sein wenn man sich ihr Urlaubsprogramm anschaut. Von A wie Australien bis Z wie hmmmm…. O-Zeanien war sie unterwegs und hat alles fein säuberlich in ihrem Reisetagebuch vermerkt. Grund genug die fleißige Globetrotterin aus Wien mal zu interviewen.

barcelona by krisztina veress

Interview mit Krisztina Veress von reisesuechtig.com


Krisztina, vielen Dank dass Du Dir Zeit für unsere Fragen nimmst. Du betreibst den Blog reisesuechtig.com. Seit wann schreibst du über deine Reisen?

Im Herbst werden es bereits 4 Jahre.

Wie bist du auf die Idee gekommen diesen Blog zu starten?
Ausschlaggebend war meine Weltreise 2006, auf der ich sehr bereichernde Erfahrungen gemacht und unendlich viel Material mit nach Hause genommen habe, so dass ich die Fotos und Geschichten nicht einfach nur Familie und Freunden zeigen, sondern das Erlebte auch mit der Welt teilen wollte.

Was mir an deinem Blog gefällt: er ist sehr kritisch, nicht alles ist Eitel Wonne. Hast du schon mal Beschwerden bekommen?
Nein, bisher noch kein einziges Mal. Ich hoffe mit meinem Blog auch das richtige Publikum anzuziehen. Es ist einfach meine Sicht der Dinge, die man in einem privaten Blog durchaus vertreten kann.

Welche war die schönste Reise die du bisher unternommen hast?
Hm, nicht ganz so leicht zu beantworten, aber ich denke meine 2-wöchige Portugalreise, die ich alleine unternommen habe. Ich liebe einfach Land und Leute dort, schönere Erinnerungen als von dort, habe ich mir sonst von nirgendwo mitgenommen.

Wo hat es Dir gar nicht gefallen?
Ganz klar Irland! Das ist so gar nicht meine Land und meine Mentalität. Aber „gefallen“ ist mir nicht das Wichtigste, egal wie „gut“ oder „schlecht“ die Reise war, man ist immer um eine interessante Erfahrungen reicher.

Was möchtest du mit deinem Blog erreichen?
Vor allem möchte ich, dass all die schönen und herausragenden, aber auch die negativen Erlebnisse nicht in irgendeiner Schublade verstauben. Ich sehe meinen Blog als mein persönliches Archiv, das ich auch allen anderen zugänglich machen möchte, die sich darin selbst erkennen oder auch auf der Suche nach Infos zu verschiedenen Ländern sind.

Wieviele Leser kannst du bei Dir begrüßen?
Sehr unterschiedlich, inzwischen hat es sich meist auf 30-40 am Tag eingependelt. Also da würde sicher noch mehr gehen 😉

reisesuechtig.com ist wohl einer der umfangreichsten Reiseblogs einer Einzelperson. Wieviel Zeit investierst du in den Blog?

Kommt natürlich ganz darauf an, ob ich gerade eine Reise hinter mir habe und wie ausgedehnt diese war. Sonst bemühe ich mich auch immer aktuelle Themen zu posten. Am Anfang habe ich unzählige Stunden in den Aufbau investiert, inzwischen pflege ich meinen Blog einmal in der Woche für wenige Stunden.

Linktipp:
reisesuechtig.com

Interview mit Sven Tornow von Schiffskritiken.de

Sven Tornow betreibt die Seite Schiffskritiken.de. Wirklich ein nettes Ding, sehr übersichtlich und gespickt mit Infos für alle die sich für eine Kreuzfahrt interessieren, bei der Wahl des Schiffs aber noch unsicher sind. Ich habe Sven mal um ein Interview gebeten.

aida_luna_Bernadette-Schilder_pixelio.de

Sven, vielen Dank dass du dir Zeit für unsere Fragen nimmst. Du betreibst die Seite www.schiffskritiken.de. Wie bist du auf diese Idee gekommen?
Ich bin auf die Idee gekommen, nachdem ich einen Bericht über Hotelbewertungsportale im TV gesehen habe und gerade von meiner 2. Kreuzfahrt mit der AIDA wiedergekommen war. Noch während der Bericht im Fernsehen lief, suchte ich im Internet nach Bewertungsportalen für Kreuzfahrtschiffe und wurde nicht fündig.
Sogleich reservierte ich mir die Domain www.schiffskritiken.de und entwickelte mit einem Freund ein Konzept für unsere Seite.

Bist du selbst begeisterter Kreuzfahrer?
Ja, absolut! Ich finde es ist eine tolle Art Urlaub zu machen.
Man kann so viel erleben. Fast jeden Tag an einem anderen Ort und doch das Luxushotel mit dabei…einfach perfekt!

Wieviele Seegänge hast du schon hinter Dir?

Circa 25 sind es jetzt.

Wie machst du Deine Seite bekannt?

Wir arbeiten mit diversen Kreuzfahrt-Seiten zusammen und bieten dort unsere Bewertungen als freien Content an. Ausserdem haben wir inzwischen sehr viele „Stamm-Bewerter“ die regelmäßig auf See sind und danach Ihre Berichte/Bewertungen abgeben. Zur Zeit bieten wir sogar ein ganz besonderes Special an: Jede Bewertung wird mit einem 100,00 Euro Bordguthaben-Gutschein belohnt!

Was ist der Zweck dieser Seite?
Oberstes Ziel ist es, freie und unabhängige Bewertungen/Berichte anzubieten. Der Kreuzfahrtinteressent soll sich auf unseren Seiten ohne Zensur oder gesponsorten Lobeshymnen informieren können, um so das beste Schiff für seine Bedürfnisse zu finden.

Du verkaufst auf der Seite ja auch Reisen. Bist du als Reisebüro tätig?
Nein, ich verkaufen weder Reisen noch bin ich als Reisebüro tätig.
Wir haben einen tollen Partner – die Firma Treffpunkt-Schiff. Von ihnen erhalten wir täglich aktualisierte Sonderangebote der Reedereien.
Gebucht und betreut werden die Interessenten aber über das Reisebüro Treffpunkt-Schiff direkt – ich habe damit nichts zu tun.

Wieviele Schiffskritiken hast du schon gesammelt?
Wir bieten zur Zeit knapp 2000 unabhängige Bewertungen und Berichte an – täglich werden es mehr!

Vielen Dank für das Gespräch

Tags:
  • Kategorien
  • Sponsors
  • Kommentare
    • Tagcloud
    • Blogroll
    • Reise-Webkatalog
    • Durch das Fortsetzen der Benutzung dieser Seite, stimmen Sie der Benutzung von Cookies zu. Weitere Informationen

      Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen", um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website verwenden ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen vorzunehmen, oder auf "Akzeptieren" unten klicken, dann erklären Sie sich mit diesen einverstanden.

      Schließen