Das Airport Chaos

Seit dem 11. September 2011 sind Urlauber und Reisende einiges gewohnt. Teilweise sinnlose Schikanen beim Einchecken, Regeln, die unüberschaubar sind für den Einzelnen was denn nun erlaubt ist und was nicht sowie hohe Gebühren für Hand- und Übergepäck. Nach dem Tod Osama Bin Ladens drohen uns mit Sicherheit nochmals Verschärfungen auf Reisen. Der größte Klamauk aber ist wohl die neue Regelung rund um das Mitnehmen von Flüssigkeiten an Bord von Flugzeugen.Wer bitte soll sich in diesem Chaos noch auskennen?

Für Transitpassagiere, die von außereuropäischen Flughäfen aus nach Deutschland einreisen und von dort aus weiterfliegen, wird die Mitnahme von Flüssigkeiten im Handgepäck erleichtert. Übersetzt: Wer außerhalb von Europa ein Flugzeug betritt und in Deutschland umsteigt, kann sich über lockerere Maßnahmen bei der Kontrolle freuen und seine Dose Cola an Bord mitnehmen. Einsteigen in Istanbul, umsteigen in Frankfurt, weiter nach Wien ist also was anderes als direkt von Istanbul direkt nach Wien? Zumindest im Moment, ich denke, dass diese Regelung mit den jüngsten Entwicklungen wieder fallen wird. Mehr dazu hier.

Die Frage ist: wann fallen diese dämlichen Bestimmungen? Fliegen muss einfacher werden. Jeder vernünftige Terrorist ist angehalten, eine U-Bahn in die Luft zu sprengen und die Finger von Flugzeugen zu lassen. Jeder vernünftige Mensch ist angehalten, beim Einchecken nicht selbst zum Terroristen zu werden.

Tags: